Eine Illustration eines Geats mit drei Personen um ihn herum, um einen Planungsausschuss darzustellen. Rechts daneben befindet sich das Symbol für die allgemeine Zugänglichkeit.

Rückblick: W3C-Sitzungen der technischen Plenarsitzung und des Beratenden Ausschusses 2023

Gepostet von: Amanda Mace am 3. Oktober 2023

Jedes Jahr um den September herum finden irgendwo auf der Welt die Sitzungen des Technischen Plenums und des Beratenden Ausschusses des W3C (TPAC) statt. In meiner Rolle als Vertreter des Beratenden Ausschusses für AbleDocs hatte ich das Glück, mehrmals an der TPAC teilzunehmen, so auch dieses Jahr in Sevilla, Spanien. Die TPAC-Woche ist ausgefüllt mit persönlichen Treffen der Arbeitsgruppen, einem Tag mit "Breakout"-Sitzungen, der Sitzung des Beratenden Ausschusses und natürlich dem üblichen Networking, das auf lange Tage harter Arbeit folgt. Es gibt viel zu viele Eindrücke, um über alles zu sprechen, was ich auf der TPAC gelernt habe, aber ich möchte ein paar Neuigkeiten mitteilen.

Es wird Sie wahrscheinlich überraschen, dass in der Sitzung der Arbeitsgruppe für Zugänglichkeitsrichtlinien (AGWG) nicht viel über WCAG 2.2 gesprochen wurde. Das liegt daran, dass wir kurz davor stehen, die aktualisierte Version als Empfehlung des W3C zu veröffentlichen. Ich gehe davon aus, dass wir die endgültige Empfehlung bis Ende des Monats veröffentlichen werden. Die AGWG ist dabei, einige formale Einwände der W3C-Mitglieder zu klären, wobei die meisten in den letzten Tagen behandelt wurden. Natürlich kann es noch zu Verzögerungen kommen, aber wir sind jetzt wirklich am Ziel.

Ein Großteil der Arbeit der AGWG auf der TPAC drehte sich um die Umstellung auf WCAG 3.0. Wir sind noch weit davon entfernt, die Zugänglichkeitsrichtlinien neu zu überdenken, aber die Arbeit konzentrierte sich darauf, was von unserer aktuellen Version noch passt - wenn auch auf eine andere Art und Weise, wo die Lücken sind und wie der Forschungsbedarf erweitert werden kann.

Ich habe auch Zeit mit der Education and Outreach Working Group (EOWG) verbracht, und der Schwerpunkt der Arbeit dort liegt auf der Aktualisierung von Easy Checks. Falls Sie noch nichts von Easy Checks gehört haben: Sie sind eine fantastische Möglichkeit, schnell und einfach einige Zugänglichkeitstests durchzuführen. Es handelt sich dabei nicht um ein Audit oder ein endgültiges Maß für die Zugänglichkeit, aber ich empfehle sie sehr für eine schnelle Prüfung auf hohem Niveau. Sie sind zwar einfach durchzuführen, sollten aber etwas aufgepeppt werden. Es freut mich zu sehen, dass wir uns von Tools von Drittanbietern für die Überprüfung wegbewegen und darauf abzielen, Bookmarklets zu verwenden, um alltägliche Benutzer bei der Durchführung dieser einfachen Überprüfungen zu unterstützen. Außerdem werden die Anwendungsfälle für Easy Checks aktualisiert, was die Entscheidungsfindung des EOWG beeinflusst. Was die EOWG wirklich braucht, ist Feedback. Wenn Sie Easy Checks in irgendeiner Weise nutzen, wenden Sie sich bitte an die EOWG-Vorsitzenden und teilen Sie ihnen mit, was Sie sich von Easy Checks wünschen oder was Sie brauchen, was derzeit fehlt, was sich ändern könnte, usw.

Neben den Arbeitsgruppentagen habe ich auch einige "Breakout"-Sitzungen besucht. Eine dieser Sitzungen befasste sich mit Edge-Technologien von der Zugänglichkeit am Rande der Gemeinschaftdie sich mit der Verbesserung der Zugänglichkeit des Internets durch "Edge Computing" befasst. Dieses Gespräch ist immer interessant, da das Thema Overlays in der Welt der Barrierefreiheit bestenfalls umstritten ist. Es wurde sogar darauf hingewiesen, dass der Begriff "Overlays" nicht mehr verwendet werden sollte, da er mittlerweile so belastet ist. Die Diskussion war interessant, und man war sich einig, dass die Erleichterung einer besseren Personalisierung, insbesondere das Potenzial für eine Zukunft, in der man seine Präferenzen einmal festlegen und in einer Art tragbarem Profil speichern kann, Potenzial hat. Es gibt jedoch auch Bereiche, die Anlass zur Sorge geben. Der Schutz der Privatsphäre wurde eifrig erwähnt, ebenso wie die Frage, wo Edge-/Overlay-Technologien eingesetzt werden sollten. Es wird argumentiert, dass Benutzeragenten (Browser) eine umfassendere Möglichkeit zur Personalisierung darstellen könnten. Ihr Browserprofil kann beispielsweise die Anwendung Ihrer Einstellungen in verschiedenen Umgebungen ermöglichen. Aber nicht nur das, sondern auch Technologie-Ökosysteme wie Apple, Google oder Microsoft haben das Potenzial, dass die Personalisierung über Plattformen und Geräte hinweg gemeinsam genutzt werden kann. Letztendlich scheint es, dass die Zusammenarbeit mit diesen User-Agents noch enger werden muss, als sie ohnehin schon ist.

Eine meiner Lieblingssitzungen war die zum Thema W3C-Reifegradmodell für Barrierefreiheit. Ein Reifegradmodell gibt Ihnen die Möglichkeit, die Zugänglichkeit zu bewerten und den Fortschritt im Laufe der Zeit zu verfolgen. Im Rahmen des W3C-Modells gibt es jetzt sieben Dimensionen zur Bewertung: Kommunikation, Wissen und Fähigkeiten, Unterstützung, IKT-Entwicklungslebenszyklus, Personal, Beschaffung und Kultur. Derzeit sucht die Arbeitsgruppe nach weiteren Organisationen, die das Modell ausprobieren und Feedback zu den Punktesystem.

Zum Schluss noch ein Kapitel-Update. Als Chapter Manager für das W3C Australia Western Region Chapter habe ich in dieser Breakout-Session über unsere Aktivitäten im vergangenen Jahr berichtet und darüber nachgedacht, was wir als nächstes erreichen wollen. Seit TPAC 2022 wurden einige zusätzliche Ressourcen erstellt und unter den Chaptern ausgetauscht, darunter Videos für Vorteile und Rollen der W3C-Mitglieder für AC-Vertreter (verfügbar in Englisch, Chinesisch, Japanisch und Arabisch) und W3C-Gruppen und Beitrittsprozess. Diese Ressourcen sind sowohl für die Sektionen als auch für die Mitglieder von großem Wert. Jetzt geht es darum, die strategischen Schwerpunkte für die Sektionen zu erneuern, während wir diese Büros in unseren jeweiligen Regionen weiter ausbauen. Ich bin besonders daran interessiert, von unseren australischen Mitgliedern zu hören, und würde mich über Kommentare, Gedanken und Ideen freuen, wie wir unser Engagement für das W3C und unsere australischen Mitglieder verbessern können.

Am letzten Tag der TPAC schrieb ich auf LinkedIn: "My cup is so full". Es stimmt zwar, dass wir lange Tage haben und eine Menge Arbeit in nur eine Woche packen, aber es ist die Erholung und Erfrischung unter einigen meiner liebsten und besten Branchenkollegen, die mich immer noch strahlen lässt. Abgesehen von der fantastischen Arbeit, die beim W3C geleistet wird, möchte ich Sie auch daran erinnern, sich selbst Gelegenheiten zum Aufladen und Erfrischen zu geben, damit Sie die beste Version von sich selbst sein können.

Zurück zum Anfang

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Warum WCAG?

    Veröffentlicht in Digitale Zugänglichkeit, Barrierefreiheit im Internet am 21. Juli 2023

    Die Zugänglichkeitsrichtlinien für Web-Inhalte (Web Content Accessibility Guidelines, WCAG) sind eine Reihe von Richtlinien, die den Zugang zu Web-Inhalten, insbesondere für Menschen mit Behinderungen, erleichtern sollen. Hier sind ein paar Gründe, warum Websites...

    Beitrag lesenGrackleDocs
  • Veränderte Einstellungen und Engagement für die Bereitstellung von barrierefreien Dokumenten

    Veröffentlicht in Zugänglichkeit von Dokumenten am 4. Oktober 2023

    In einer Zeit, die von rasanten technologischen Fortschritten und einem immer stärkeren Fokus auf Inklusion geprägt ist, unterliegt die Art und Weise, wie wir die Zugänglichkeit von Dokumenten angehen, einem bedeutenden Wandel. Heute, mehr als je zuvor,...

    Beitrag lesenGrackleDocs
  • Navigieren durch die komplexe Landschaft der PDF-Beseitigungswerkzeuge

    Veröffentlicht in Digitale Zugänglichkeit, Zugänglichkeit von Dokumenten am 24. Oktober 2023

    PDF-Dokumente sind in der heutigen digitalen Welt allgegenwärtig und werden häufig für die Verteilung von Dokumenten in einem festen Format verwendet. Obwohl sie auf verschiedenen Geräten und Plattformen konsistent sind, wird die Zugänglichkeit für Einzelpersonen...

    Beitrag lesenGrackleDocs